Der NIO EP9 stellt einen Zeitrekord auf dem Nürburgring auf

0

Elektroautos sollen zuerst einmal umweltfreundlich sein. Dass sie auch besonders schnell sind, erwartet man (noch) nicht unbedingt von ihnen. Allerdings tobt unter den E-Car-Herstellern längst der Wettstreit darum, das schnellste strombetriebene Auto der Welt zu bauen. An die Spitze der Rangliste hat sich vorerst das chinesische Startup NextEV gesetzt. Dessen NIO EP9 hat neulich eine Runde auf dem Nürburgring in sieben Minuten und fünf Sekunden absolviert.

In voller Fahrt hat der NIO EP9 doppelt so viel Anpressdruck wie ein Formel-1-Wagen. Allerdings ist er nicht für den Massenmarkt konzipiert. Es kostet laut Hersteller mehr als 1,1 Millionen Euro, einen NIO EP9 zu bauen, weshalb es bislang nur sechs Stück gibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(via)

Leave A Reply